Unsere Stiftung hilft Menschenrechtsverteidiger*innen in verschiedenen Ländern der Welt. Sie brauchen unseren Beistand. Gegen willkürliche Rechtsverletzungen von Machthabern, in Strafverfahren, die sie mundtot machen sollen oder durch Sammlung von Belegen der Menschenrechtsverletzungen. Die Stiftung Menschenrechte ist die Förderstiftung von Amnesty International.
Mehr zu unseren Zielen lesen Sie hier

Die Gremien der Stiftung

Dr. Martin Moryson und Peter Franck

Der Vorstand

Der Vorstand ist der gesetzliche Vertreter der Stiftung. Er beschließt über die konkrete Mittelvergabe im Rahmen der vom Kuratorium festgelegten Prioritäten und des vom Kuratorium verabschiedeten Budgets.

  • Peter Franck, Richter am Kammergericht i.R., seit 1977 Mitglied bei Amnesty International; von 1999 bis 2003 Vorstandsmitglied der deutschen Sektion von Amnesty International und seit 2006 Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Menschenrechte. Seit 2019 Vorstand der Stiftung Menschenrechte; dort zuständig für die Projekte der Stiftung.

  • Dr. Martin Moryson, Mitglied bei Amnesty International seit 1980; von 1995 bis 1999 Vorstandsmitglied der deutschen Sektion von Amnesty International. Seit 2003 Vorstand der Stiftung Menschenrechte, dort zuständig für die Kapitalanlage und die Administration der Stiftung. Martin Moryson arbeitet als Volkswirt in Frankfurt und Bonn.

Markus N. Beeko, Vorsitzender des Kuratoriums

Das Kuratorium

Das Kuratorium überwacht die Einhaltung der Satzung und die Tätigkeit des Vorstandes. Es besteht aus fünf Personen. Zwei davon werden vom Stiftungsrat gewählt; die drei übrigen Kuratoren werden vom Vorstand der deutschen Sektion von Amnesty International verbindlich benannt.

  • Markus Beeko (Vorsitzender), Generalsekretär Amnesty International in Deutschland
  • Heidi Merk, (Stellvertretende Vorsitzende), Landesministerin a.D.
  • Margit Gottstein, Staatssekretärin Berlin (und ehemaliges Vorstandsmitglied Amnesty International)
  • Dr. Gabriele von Arnim, Journalistin und Schriftstellerin
  • Martin Klingst, Autor und Journalist

Hinrich Westerkamp, Sprecher des Stiftungsrates (r.) mit Dr. Taher Mokhtar bei der Preisverleihung an das Naadem-Zentrum.

Der Stiftungsrat

Der Stiftungsrat vertritt im Rahmen des Stiftungszweckes die Interessen unserer Stifter und Spender. Zugleich berät er das Kuratorium und den Vorstand. Neben den Erststiftern kann in der Regel Mitglied im Stiftungsrat werden, wer mindestens 10.000 Euro zugestiftet oder gespendet hat. Der Stiftungsrat wählt zwei der fünf Kuratoren und kann die von ihm berufenen Kuratoren abberufen.

Hinrich Westerkamp, Sprecher des Stiftungsrates
Gerhart R. Baum, Bundesminister des Innern a.D.
Dr. Helga Barten
Volkmar Deile († 2020) von 1990 bis 1999 Generalsekretär der Deutschen Sektion von Amnesty International
Regina Droge
Dr. Hella Horst und Dr. Hansjörg Siebels-Horst
Dr. Klaus Lang
Dr. Michael Maier-Borst
Andreas Mayer
Reinhard Weißhuhn
Heidemarie und Sven Wimmers

Erststifter und Erststifterinnen

Das Vermögen der „Stiftung Menschenrechte“ bestand zum Zeitpunkt ihrer Gründung aus einer Summe von rund 50.000 Euro, die wir folgenden Erststiftern verdanken:

  • Dr. Helga Barten, langjährige ehrenamtliche Öffentlichkeitsreferentin bei Amnesty International – Berlin-Brandenburg
  • Gerhart R. Baum, Rechtsanwalt, Bundesminister des Innern a.D.
  • Volkmar Deile †, evangelischer Theologe, von 1990 bis 1999 Generalsekretär der Deutschen Sektion von Amnesty International
  • Dr. Klaus Lang, ehemaliger Arbeitsdirektor der Georgsmarienhütte, Gewerkschafter der IG Metall
  • Dr. Michael Maier-Borst, Referent im Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, von 1994 bis 1998 Vorstandsmitglied der Deutschen Sektion von Amnesty International
  • Carola Stern †, Publizistin, Mitbegründerin der deutschen Sektion von Amnesty International
  • Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden Stiftung
  • IG Metall

Mai 2003: die Gründung der Stiftung Menschenrechte.
v.l.: Martin Moryson, Helga Barten, Gerhart Baum, Carola Stern.

Gabriele von Arnim, Journalistin und Schriftstellerin 

„Immer wieder, wenn ich Artikel lese über Menschen, die sich unter schwierigsten Bedingungen einsetzen für Menschenrechte, bewundere ich ihren Mut, ihre Leidenschaft, ihre Kraft, mit der sie ihren Anspruch auf Menschenwürde verteidigen und den oft so gefährlichen Kampf gegen Menschenverachtung in die Öffentlichkeit tragen.

Und bin so dankbar, in einem Rechtsstaat zu leben, in dem ich Widerspruch denken und sagen kann, was ich denke. Und möchte denen hoffentlich ein kleines bisschen helfen, denen all das verwehrt ist, was wir für selbstverständlich erachten.“

Margit Gottstein, Staatssekretärin in Berlin

„Die Arbeit für die Menschenrechte wird überall auf der Welt immer riskanter. Dennoch setzen sich tagtäglich Menschen für die Einhaltung der Menschenrechte ein. Ihrem Mut und ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass vielerorts Menschen Hoffnung gegeben und Unrecht öffentlich wird.

Menschenrechte brauchen eine starke Zivilgesellschaft. Ich bin froh, dass die Stiftung Menschenrechte die Menschenrechtsverteidiger*innen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt. So können wir ganz konkret dazu beitragen, die Handlungsspielräume von Menschenrechtsverteidiger*innen gegen alle Einschränkungen wieder zu weiten und ihre Arbeit zu stärken.“

Helga Barten, Gründungsstifterin

„Warum mache ich bei der Stiftung Menschenrechte mit?
Weil Menschen, deren Rechte von Regierungen nicht geachtet werden, Unterstützung und tatkräftige Hilfe anderer Menschen brauchen.
Weil zur Unterstützung Geld benötigt wird.
Weil ich für die Durchsetzung und Förderung der Menschenrechte einen Beitrag leisten möchte, der nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft wirksam sein wird und hilft, die Menschenrechtsarbeit abzusichern.“

Peter Benenson, 1921-2005, britischer Anwalt
und Gründer von Amnesty International

Amnesty International

 

„Früher lagen die Konzentrationslager und Höllenlöcher der Welt in Dunkelheit.
Nun sind sie von der Amnesty-Kerze erleuchtet.“
Peter Benenson

 

Amnesty International – ein Kurzporträt

 

Copyright der Fotos auf dieser Seite: Amnesty International, Stiftung Menschenrechte