Stiften und Spenden

Die Stiftung Menschenrechte arbeitet in Ergänzung zu Amnesty International. Sie will Menschen ermutigen, Vermögen dauerhaft für die Menschenrechtsarbeit zur Verfügung zu stellen. Je höher unser Kapitalstock ist, desto größer wird auch die Summe, die wir Amnesty im Kampf für die Menschenrechte zur Verfügung stellen können.

Sie können der Stiftung Menschenrechte Geld zustiften oder spenden:

Zustiftungen fließen dem sogenannten Vermögensstock der Stiftung zu. Sie werden also nicht unmittelbar für den Satzungszweck verwendet, sondern zunächst sicher und ertragsbringend angelegt. Nur die Erträge stehen dann für die Satzungszwecke zur Verfügung. Auf diese Weise wird dem Nachhaltigkeitsgedanken der Stiftung Rechnung getragen, da der Vermögensstock der Stiftung nicht angetastet werden darf.

Im Gegensatz zu einer Zustiftung muss eine Spende zeitnah, also innerhalb von zwei Jahren, für die Stiftungszwecke verwendet werden.

Steuerliche Regelungen

Die Stiftung Menschenrechte ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Zuwendungen sind daher steuerlich abzugsfähig. Sie können in jedem Kalenderjahr bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags Ihrer Einkünfte spenden oder stiften und diesen Betrag als Sonderausgaben steuermindernd ansetzen. Abziehbare Zuwendungen, die diesen Betrag überschreiten oder im Jahr der Zuwendung nicht berücksichtigt werden können, können im Rahmen der Höchstbeträge in den folgenden Jahren als Sonderausgaben abgezogen werden.

Zusätzlich können Sie Zustiftungen im Jahr der Zuwendung und in den folgenden neun Jahren bis zu einem Gesamtbetrag von einer Million Euro steuerlich geltend machen. Diese Abzugsmöglichkeit ist neben dem oben genannten Spendenabzug möglich. Bei Verheirateten steht der Abzugsbetrag jedem Ehegatten einzeln zu.

Unser Konto:
Bank für Sozialwirtschaft Berlin
IBAN DE28100205000003225000
BIC BFSWDE33BER